Ständige Sammlung

Ständige Sammlung

Von Osten und Westen

Die neue Präsentation der Dauerausstellung

In der Ausstellung Ost und West nehmen Keramiken Sie mit auf eine Reise um die Welt und durch die Zeit. Jeder Ort und jede Zeit hat seine eigene Keramik, in der sich politische, wirtschaftliche und kulturelle Gegebenheiten widerspiegeln. Außerdem reisen Wissen und Geschmack von Ost nach West und umgekehrt. Auf dem Weg dorthin werden Sie Querverweise in Stilen, Formen und Techniken entdecken, die über die ganze Welt verteilt sind. Von China, der Wiege der Keramik, bis zum Ton in Friesland.

Ständige Sammlung

Die Ausstellung „Von Ost nach West“ zeigt die ständige Sammlung des Museums, darunter eine bedeutende Sammlung von chinesischem Porzellan, Delfter Blau und niederländischer Jugendstil- und Art Deco-Keramik.

1
1

Princessehof 100 Jahre

Das Keramikmuseum Princessehof in Leeuwarden feierte 2017 sein 100-jähriges Bestehen. Am 2. Dezember wurde das Museum wiedereröffnet, nachdem es 2 Monate lang wegen einer größeren Renovierung geschlossen war. Die Präsentation der ständigen Sammlung wurde komplett erneuert. Außerdem wurden der Eingang, der Shop, der Kassenbereich, die Teestube und der Garten einer Metamorphose unterzogen. Mit der neuen Anordnung der ständigen Sammlung und nicht weniger als vier Ausstellungen zeitgenössischer Keramik ist das Museum bereit für Leeuwarden-Fryslân Kulturhauptstadt Europas 2018.

 

Die Renovierung des Keramikmuseums Princessehof wurde ermöglicht durch die finanzielle Unterstützung der BankGiro-Lotterie, der Abe-Bonnema-Stiftung, der Wassenbergh-Clarijs-Fontein-Stiftung, der Dioraphte-Stiftung, des VSB-Fonds, der Prinz Bernhard-Kulturstiftung, der Van Achterbergh-Domhof-Stiftung, des Nieuwe Stads-Waisenhauses, der Woudsend-Anno-1816-Stiftung, der St. Anthony-Gasthuis-Stiftung, der Meindersma-Sybenga-Stiftung, der Dorodarte-Stiftung, des Leeuwarder Unternehmerfonds, der GGB Bolhuis-Stiftung, der P.W. Janssen's-Friesische-Stiftung, der Herbert Duintjer-Stiftung, der Boelstra-Olivier Stiftung und von der KLM.

© Keramiekmuseum Princessehof - alle rechten voorbehouden disclaimer